+49 441 94986-0

Prüfmethoden



SML (Spezifische- Migrations-Limits)- Analysen von Einzelsubstanzen zur Konformitätsbewertung
Quantitativer Nachweis von SML- Stoffen/ unbewerteten Stoffen mittels GC/MS bzw. HPLC/MS in Lebensmittelsimulanzien oder Lebensmitteln nach Migration bzw. (Rest-) Gehaltsbestimmung im Bedarfsgegenstand.





Sauerstoffpermeation (OTR) von Folien, Laminaten, beschichteten Papieren, Alufolien, etc.
ISO 15105-2 / ASTM D3985 / ASTM F1927 / DIN 53380-3; Coulombmetrisches Verfahren (Mocon)





Infrarot (IR)-Spektroskopie
Identifizierung von Materialien, Kontaminationen, Additive, Lacken, Klebstoffen etc. mit verschiedenen Aufnahmetechniken je nach Probe und Aufgabenstellung





Verbundhaftung/ Schälkraft von Laminaten/ Mehrschichtfolien/ Verklebungen (Temperaturbereich -40 bis +120 °C)
DIN 53357 A (historisch)/ ASTM F 904/ DIN EN ISO 11339 Schälversuch nach Trennung der Fügeschichten (akkreditierte Prüfung)





Glanzmessung
Reflektometermessung zur Bestimmung des Glaungrades (gloss unit), die Messwinkel richten sich nach der Oberfläche der Probe (Messwinkel: hochglänzend: 20°, mittel glänzend 60°, matt:85°).





Schadensanalyse/ Reklamationsbeurteilung
Häufig ist nicht ohne Weiteres offensichtlich, welche Untersuchungen zur Aufklärung notwendig und sinnvoll sind. Zudem sind in aller Regel rasch vorliegende erste Unterschungsergebnisse für weitere Entscheidungen hilfreich. Unser "Diagnosekonzept" sieht die Vereinbarung eines begrenzten Budgets (in der Regel 700- 1000 Euro) für die Sichtung und Auswertung bereits zur Verfügung stehendender Informationen sowie die Durchführung und Bewertung erster Untersuchungen nach einem vereinbarten Zeitplan vor. Als Ergebnis ergibt sich ein genaueres Bild des Schadens, mögliche Lösungsansätze und ggfs. konkrete Hinweise auf ergänzende, sinnvolle Untersuchungen und Recherchen. Sie erhalten schnell und zum Festpreis erste belastbare Untersuchungsergebnisse und eine fachgerechte Dokumentation des Sachstandes. Informationen zur Schadenshäufigkeit, Zeitpunkt des Erkennens,technische Informationen wie z.B. Materialaufbau, bislang vorliegende Untersuchungsergebnisse sind erfahrungsgemäß hilfreich zur erfolgreichen Bearbeitung. Sofern vorhanden, senden sie uns bitte Referenzmuster, Datenblätter, Spezifikationen.



Downloads

Innovationsstrategien eines Markenartiklers mit Lieferanten
- Wie managed Mars Innovationen in der Praxis? - Wie werden Trends erfasst und...
Mögliche Probleme in der Praxis – ein Überblick
• Was in der Praxis alles schief gehen kann • Typische Wechselwirkungsphänomene aus...
alle Downloads anzeigen



News und Blog

22Sep2017 Kurt Stark über Veredelung zwischen Mehrwert und Kostendruck

Dr. Kurt Stark studierte Chemie an der Universität Bayreuth, mit den Schwerpunkten Polymer- und Kolloidchemie. 1999 begann er seine berufliche Laufbahn bei Wacker Polymer Systems in Burghausen. Als Laborleiter war er für die Entwicklung neuer Polymerprodukte, für die Optimierung bestehender...

18Sep2017 Christian Rommel und eine selbstleuchtende Gin-Verpackung

Christian Rommel wurde 1965 in Verl, Ostwestfalen, geboren und studierte nach seiner Ausbildung zum Druckformhersteller Verpackungstechnik in Stuttgart, Tokyo und West-China. 1994 schloss er das Studium ab und war bis 1997 am Print-Projektmanagment in Süostasien und an einem Fabrikaufbau in China...

alle News anzeigen



Veranstaltungen

alle Veranstaltungen anzeigen