+49 441 94986-0

Informationen zu einer Prüfung

Wasserdampfpermeation (WDD) von Formteilen, Packungen, Beuteln, Flaschen etc. (nur für Barrierematerialien, siehe "i")

Die Messung erfolgt nach dem wasserdampfspezifischen Hydrolyse- Verfahren, mit dem auch geringste Durchlässigkeiten präzise und reproduzierbar detektiert werden können. Neben den angebotenen Standardprüfbedingungen können Messungen unter verschiedensten Temperatur- und Feuchtebedingungen durchgeführt werden. Achtung: Diese Verfahren eignet sich nur für Packungen mit einer guten Wasserdampffbarriere. Materialien mit hohen Permeationskoeffizienten, wie z.B. PA, thermplastische Stärke, PLA können aufgrund der zu hohen Permeation nicht gemessen werden.

Prüfmethodengruppe:Permeation
Normen:ISO 15106-3 (hist DIN 53122-2)
Erforderliche Probenmenge:min 2 Stück

Standardprüfungen

WDD Packung Standard 23°C/ 85% rel.Feuchte
Standardprüfbedingung "Europa" zur Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit von Packungen. Wenn sie andere Prüfbedingungen benötigen, sprechen sie uns gerne an.


WDD Packung Standard 38°C/ 90 % rel.Feuchte
Standardprüfbedingung "Tropenklima/ Asien/ USA" zur Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit von Packungen. Wenn sie andere Prüfbedingungen benötigen, sprechen sie uns gerne an.




Zurück zur Übersicht der Prüfmethode Permeation