+49 441 94986-0

Wasserdampfdichtigkeit

ist das Gegenteil von Wasserdampfdurchlässigkeit.

Bei ihrer Bestimmung wird die Wasserdampfdurchlässigkeit gemessen. Diese gilt als Maß für die Dichtigkeit eines Packstoffes.
Die Wasserdampfdurchlässigkeit WDD ist gekennzeichnet durch die Menge Wasserdampf in g, die in 24 Stunden unter festgelegten Bedingungen durch 1 m2 Probefläche diffundiert.
Zu beachten sind insbesondere bei organsichen Barrieren (Kunststoffen) die Klimabhängigkeit der Ergebnisse, um eine Vergleichbarkeit zu bekommen.

Search the glossary


Glossary Index