+49 441 94986-0

Informationen zu einer Prüfung

Weiterreiß-/ Durchreißwiderstand (auch Falzkanten), (Temperaturbereich -40 bis +120 °C)

verfügbare Methoden: DIN 53363 (Trapez) /ISO 34 Meth. B (Graves, hist DIN 53515)/DIN EN ISO 6383-1 (Trouser)/FhG Merkblatt 6 Teil 9 (Falzkanten,Trapez -Aufpreis!)

Prüfmethodengruppe:Mechanische/ technologische Eigenschaften
Normen:DIN 53363 (Trapez); ISO 34 Meth. B (Graves, histDIN 53515);DIN EN ISO 6383-1 (Trouser); Falzkanten FhG Merkblatt 6 Teil 9
Erforderliche Probenmenge:Muster über gesamte Materialbreite, Länge min: 0,5 m

Standardprüfungen

Weiterreißwiderstand DIN 53363 (Trapez)
Quasistatischer Versuch in der Zugprüfmaschine, besonders geeignet für ungereckte Polyolefinfolien
Norm: DIN 53363 (Trapez)


Weiterreißwiderstand DIN EN ISO 6383-1 (Hosenreiß- Verfahren "trouser- test")
Quasistatischer Versuch in der Zugprüfmaschine, geeignet für alle weichen und harten Kunststofffolien bis zu einer Dicke von 1 mm. Nicht geeignet für spröde Materialien.
Norm: DIN EN ISO 6383-1 (Trouser)


Weiterreißwiderstand ISO 34 B (Graves, hist. DIN 53515)
Quasistatischer Versuch in der Zugprüfmaschine, besonders geeignet für Elastomerefolien bzw. - bahnen.
Norm: ISO 34 Meth. B (Graves, histDIN 53515)


Weiterreißwiderstand von Falzkanten, Falten FhG Merkblatt 6 Teil 9 (angelehnt DIN 53363)
Quasistatischer Versuch in der Zugprüfmaschine, zur Überprüfung der Falzkantenfestigkeit von flexiblen Folien
Norm: Falzkanten FhG Merkblatt 6 Teil 9




Zurück zur Übersicht der Prüfmethode Mechanische/ technologische Eigenschaften

Prüfungen suchen


Ihr Ansprechpartner

Matthias Bösel +49 441 94986-11
matthias.boesel@innoform.de

Alphabetische Liste