+49 441 94986-0

Informationen zu einer Prüfung

Fettdurchlässigkeit/ Fettdichte

Prüfung von Papier, beschichtetem Papier oder Kunststofffolien mit eingefärbtem Palmkernfett. Die Probe wird auf der Prüfseite mit dem Prüffett eingestrichen und dann die Glasplatte und ggfs. Zusatzgewichte aufgelegt. Nach Ablauf der Einwirkungsdauer werden die auf dem Anzeigepapier innerhalb der umgrenzten Prüffläche mit bloßem Auge erkennbaren Fettdurchgänge mit einer Größe bis 1 mm Größe ausgewertet. Werden nur Fettdurchgänge bis 1,0 mm beobachtet gilt die Prüfung als bestanden, bei Fettdurchgängen mit einer Größe oberhalb von 1,0 mm ist die Prüfung mit einer milderen Prüfbedingung (einer "schlechteren" Fettdurchlässigkeitsgruppe) durchzuführen.

Prüfmethodengruppe:Mechanische/ technologische Eigenschaften
Normen: DIN 53116 (2003-02)
Erforderliche Probenmenge:minimale Probengröße: 3 x DIN A 4 pro Fettdurchlässigkeitsgruppe (n = 10 Proben á 100 * 100 mm), optimal: 1 m² Muster über gesamte Materialbreite entnehmen



Zurück zur Übersicht der Prüfmethode Mechanische/ technologische Eigenschaften

Prüfungen suchen


Ihr Ansprechpartner

Matthias Böhne +49 441 94986-11
matthias.boehne@innoform.de

Prüfungen in diesem Bereich