+49 441 94986-0

Informationen zu einer Prüfung

Recyclingunverträglickeiten- Untersuchung auf materialspezifische Recyclingunverträglichkeiten- Analysenpakete zum Festpreis

Untersuchung von Verpackungskomponenten auf materialspezifische Recyclingunverträglichkeiten gemäß "Orientierungshilfe zu Bemessung zur Bemessung der Recyclingfähigkeit von sytembeteiligungspflichtigen Verpackungen" , Hrsg. Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister, Osnabrück Stand 11-2018, Anhang 3. Der Untersuchungsumfang kann an verschiedene Auftragsszenarien angepasst werden. Typische Methoden, die zum Einsatz kommen sind z.B. DSC- Screenings (-20 -300°C/ 2 Heizläufe), mikroskopische Untersuchungen an Mikrotomquerschnitten zur Darstellung von Multilayerstrukturen, FTIR- Spektroskopie mit verschiedenen Techniken zur Bestimmung der Werkstoffklassen des Materials bzw. der Einzelschichten; Beilsteinprobe auf Chlor, Dichtebestimmung, etc.. .Ergänzende Detailanalysen können in Einzelfällen erforderlich sein, diese werden nur nach vorheriger Absprache mit Ihnen durchgeführt.

Prüfmethodengruppe:Materialcharakterisierung
Normen:Hausmethode
Erforderliche Probenmenge:1 x DIN A 4



Zurück zur Übersicht der Prüfmethode Materialcharakterisierung